Für Papierfetischistinnen und Texturliebhaber: Studiere Medienproduktion.

Mehr Informationen Alle Projekte

Der Medienfalter steht hier stellvertretend für den Bereich Grafikdesign und Fotografie. Du wolltest schon immer dein eigenes Buch gestalten oder deine eigene Marke aufbauen? Dann bist du im Studiengang Medienproduktion richtig. Du lernst natürlich die essentiellen Grundlagen der Fotografie, der Kompositionslehre, der Bildgestaltung, des Editorial Design und des Corporate Designs kennen. Nachdem du die theoretischen Grundlagen verinnerlicht hast, bekommst du die Möglichkeit in kleinen Arbeitsgruppen das Ganze in der Praxis umzusetzen und auszuprobieren.

Du hast schon eine Idee für ein Magazin oder eine Zeitschrift? Egal zu welchem Thema, setz dich mit deinem Team zusammen und finalisiere deine Ideen. Ihr schreibt zusammen ein Konzept zum Inhalt und der Gestaltung eures Magazins oder eurer Zeitschrift. Des Weiteren arbeitet ihr verschiedene Aspekte zum Editorial Design heraus, um sie in der Entwurfsphase eures selbst erstellten Magazins berücksichtigen zu können. Vielleicht gehörst du bald zu den großen Herausgebern von Printmagazinen, wie der Vogue oder dem Spiegel.

Du möchtest deine eigene Marke aufbauen, weißt aber noch nicht genau wie? Kein Problem, denn dir werden ebenso Grundlagen zum Corporate Design vermittelt, die zur Ideenfindung, Gestaltung, Konzeption und Realisation deiner eigenen Marke führen. Dabei lernst du verschiedene Methoden der Zeichenentwicklung kennen und wie man diese auf verschiedenen Medien visualisiert und präsentiert. All diese Sachen helfen dir deine Marke zu entwickeln und aufzubauen.

Vielleicht träumst du aber auch davon deine eigene Fotoserie oder dein eigenes Buch zu veröffentlichen. Schriften haben dich schon immer fasziniert und du möchtest mehr darüber erfahren, um deine eigene Schrift zu entwickeln? Auch das ist kein Problem, denn der Studiengang Medienproduktion bietet dir die Möglichkeiten, dich auszuprobieren und viele verschiedene Sachen zu entdecken und dich weiter zu entwickeln. Die erstellten Arbeiten werden in unserem Fachbereichsflur, beim Tag der offenen Tür oder auch in unserem Showroom präsentiert. Wenn du noch andere Medieninteressen hast, die hier nicht abgedeckt werden, schau dir die anderen Bereiche unseres Studiengangs, wie Film/Ton, Management, Journalismus, New Media oder Computergrafik/Animation an.

Alexander Roth

Vor allem „Grundlagen der Wahrnehmung“ und „Grundlagen der Gestaltung“ erwiesen sich für mich als Trumpf; für interne Überzeugungsarbeit im Unternehmen, als auch in der Kommunikation nach außen mit Unternehmen jeglicher Kaliber. Die geschulte Formsensibilität ist ansteckend – für Kollegen, Vorgesetzte und Auftraggeber. – Alexander Roth, Monotype GmbH